Senf

Hermes, das Ende vom Lied

Hätte ich es nicht selbst erlebt, würde ich es nicht glauben. Ein paar Tage später (wieder eine Bestellung von Amazon) passierte genau das gleiche. Mir ist das Essen aus dem Gesicht gefallen, wir waren mit einigen Personen im Haus und haben zusammen auf die Zustellung gewartet, doch leider konnte niemand um 22:55 Uhr (ich habe mich nicht verschrieben) angetroffen werden.

Erneute Beschwerdeschreiben gingen an Amazon und Hermes raus. Amazon informierte mich über eine Beschwerde bei Hermes und gab mir erneut den Tipp mit der Packstation. Hermes antwortete nicht so schnell, aber die Antwort ist nun eingetroffen. Die üblichen Textbausteine und der Hinweis, dass die eine Sendung nicht mehr zur Auslieferung zur Verfügung steht und die andere bereits zugestellt ist.

Ja Freunde der Sonne, die erste habe ich zurückgehen lassen und die zweite angenommen (beim 2. Zustellversuch, laut System!). Ich befürchte meine Wortwahl „wurden […] als nicht zustellbar deklariert“ wurde trotz Kontext nicht richtig verstanden, daher wurde nicht weiter auf die „Zustellversuche“ eingegangen. Lustigerweise hatte ich kurz vor Zustellung die Ware schon erneut bestellt, gegen 20:15 Uhr, diesmal per Express (danke DHL für die saubere Lieferung, muss mal gesagt werden). 20:30 Uhr bekam ich dann mein Hermes Päckchen, leider von einem anderen Zusteller, da war mir dann die Lust auf Konfrontation bereits vergangen.

Das Ende vom Lied sieht für mich so aus: Hermes Boykott! Dringende Amazonbestellungen lasse ich mir per Express senden, weniger dringende an die Packstation liefern. Shops und eBay Verkäufer, die nur per Hermes versenden werden gemieden.

Passend zu dieser Geschichte gab es gestern etwas im Fernsehen zu sehen: Spiegelartikel über die Sendung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.