Simyo (und das Ausland)

Simyo ist einer dieser vielen Mobilfunk Discounter bei denen ich mal für meine Family gestrandet bin. Dort gibt es die klassischen 9 cent pro SMS und Gesprächsminute und das Ganze lässt sich per Klick mit Kreditkarte oder per Lastschrift (Kontobestätigung durch einmalige Überweisung) aufladen. Alternativ kann man die Aufladung per SMS anstossen oder automatisch bei Unterschreiten einer bestimmten Grenze.

Es gibt auch eine Postpaid Variante für die Menschen, die gern einmal im Monat das bezahlen was sie verbraucht haben.

Ganz toll ist dieser, wie vermutlich auch viele andere Discounter, für solche, die mit den Magenta SMS Paketen einfach nicht warm werden. Knappe 10 Euro für eine SMS Flat (sollte meiner Meinung jedoch verboten werden, dieses SMS ist doch furchtbar).

Warum ich davon erzähle ist jedoch ein anderer Grund. Für einen meiner Simyo Leute (ich bin Sim Chef 🙂 habe also die Kontrolle über die Accounts, die ich für die eingerichtet habe und kann auch für internetlose [Aufladung ginge auch ohne Internet] mich um die Aufladung kümmern, ist eine tolle Funktion für Familenoberhäupter, die gerade auch für ihre jungen Schützlinge ein Auge auf die Mobilfunkerei werfen möchten) habe ich mich gerade über die Auslandspreise informiert.

Ich bin glatt lang hingeschlagen als ich las dass in der EU Internet pro MB für lächerliche 49 cent zu haben ist. Ich hätte da mindestens das 10fache erwartet. Aber ist doch schön.

Meine Empfehlung: Erkundigt euch doch mal wie das bei euch so aussieht, sollte es wirklich so sein dass die Preise überall auf dieses Niveau sinken, dann freu ich mich bereits auf mobiles Internet im Ausland, was ich bisher immer strikt hab sein lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.