>Spextalk Folge 0

>Hier ist sie, die nullte Ausgabe unseres Podcasts. Ungeschnitten und bisher nur als MP3 verf√ľgbar somit ohne Kapitelmarken. Sobald ich Kapitelmarken am Start habe, werde ich diese in diesem Post nennen.
Die Shownotes ūüôā werden auch noch nachgeliefert. Ein schneller Release hatte oberste Priorit√§t.
Viel Spaß!

Und zum Download: Spextalk Folge 0
Aufgenommen am: 24.06.2010
Veröffentlicht am: 24.06.2010

Shownotes:



Eine Antwort zu “>Spextalk Folge 0”

  1. >Hallo Boys!
    Zum zweiten Mal versuch ich jetzt den ersten Kommentar hier zu hinterlassen. Kann euch also schon mal beruhigen: Mindestens einen H√∂rer hattet ihr und ich habs auch bis zum Ende geschafft. Um meiner Pflicht gen√ľge zu leisten versuche ich doch auch gleich einmal zu l√∂sen. Auch wenn ich den 3. Buchstaben nicht geh√∂rt habe (gab's den?), tippe ich mal auf "Querbeet" als L√∂sungswort. Sollte ich damit richtig liegen, verzichte ich gerne auf das ausgelobte StarCraft. Investiert es lieber in mehr Bier fr√ľher vor dem Podcast ūüėČ

    Zu meinen Eindr√ľcken: Ich fand die 2. Stunde und insbesondere den letzten Teil, in dem ihr euch √ľber die Jugenderfahrungen mit Games und Zeitungen ausgetauscht habt, sehr gelungen. In dem Stil h√∂re ich euch gerne weiter zu. Hier habt ihr aus meiner Sicht vieles richtig und besser gemacht als am Anfang. Ich denke ihr solltet beim n√§chsten Mal noch mehr darauf achten, dass nicht mehrere gleichzeitig reden und/oder sich ins Wort fallen. Sicherlich ist vieles davon der Aufregung des ersten Podcasts geschuldet und wird mit der Erfahrung besser werden. Ihr solltet es allerdings auch beherzigen, denn es macht das H√∂rerlebnis deutlich angenehmer. Wie oben schon geschrieben fand ich es zum Ende hin besser. Mag am Bier oder der nachlassenden Nervosit√§t gelegen haben, die Entwicklung war merklich.

    Die Themen fand ich am Anfang auch etwas konfus und durcheinander, die Spr√ľnge verwirrend. Ich will das gar nicht weiter werten, denn ich finde grunds√§tzlich Podcasts, die einem flie√üenden Gespr√§ch √§hneln, deutlich angenehmer als durchstrukturierte und geplante Podcasts. Bsp. MobileMacs > Bitsundso. Da ich Podcasts im Wesentlichen von Anfang bis Ende durchh√∂re und selten Abschnitte mehrmals h√∂re, sind mir Kapitelmarken weniger wichtig. Meiner Meinung nach k√∂nntet ihr euch die Arbeit auch sparen.

    Ich hoffe ihr macht weiter und dieser nullte war nicht der letzte SpExTalk. Ich reserviere euch erst mal einen Platz in meinem Podcast-Portfolio. Bis zum nächsten Mal!
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.