Ist ja eine super Idee von eBay in manchen Kategorien kostenlosen Versand vorzuschreiben. Das ist vor allem bei Artikeln toll die man sonst gerade bei Händlern nur über die Versandkosten bezahlt hat. „xyz Kabel für 1€“ zzgl. 6,90 € Versand…
Was aber wenn es um private Verkäufe geht, vor allem wenn der Versand etwas höher ausfällt als die Gebühr für einen Brief? Dann passiert folgendes: Kostenloser Versand wird angeboten, da eBay das vorschreibt, allerdings erhebt man dennoch Versandkosten, worüber man den Käufer im Angebotstext informiert. Ganz großes Kino. So undurchsichtig war Einkaufen bei eBay noch nie. Wenn ich nichts besseres zu tun hätte könnte ich den ganzen Tag diese Leute auf eBay melden, mit dem Wissen dass der Verkauf trotzdem so abgeschlossen wird bevor eBay etwas unternimmt / unternehmen kann.
Daher dieser Aufruf: Kauft keine Artikel, bei denen Versandkosten nur im Angebotstext erhohen werden, vor allem nicht in einer Kategorie, in der kostenloser Versand vorgeschrieben ist.
Nur so können wir erreichen, dass der Handel auf eBay fair bleibt.

Noch ein Tipp an eBay: Eine Begrenzung der Versandkosten hätte doch gereicht, vor allem bei Artikeln denen ich Infos aus der Datenbank hinzufüge, könntet ihr doch flexibel die Kosten begrenzen. Zum Beispiel bei CDs und DVDs niedrigere Grenzen ansetzen als bei Boxensystemen, die man nur in einem Paket verschickt bekommt. Bei aufgezwungenem kostenlosen Versand muss ich auch noch Gebühren auf den Wert bezahlen, der an den Postdienstleister bzw. Händler für Verpackungsmaterial geht 🙁

UPDATE: Danke eBay, geht doch: http://sellerupdate.ebay.de/april2010/free-shipping-replacement.html