Linux,Mac

Ubuntu auf USB Stick zur Installation (vom Mac aus)

Ein praktisches kleines Tool namens UNetbootin verhilft einem zu einem bootfähigen USB Stick zur Installation bzw. dem Live ausführen diverser Distributionen, wenn nicht gar von jedem Linux Live ISO.

In meinem Fall benötigte ich einen Ubuntu Installations Stick für einen betagten PC (Notebook). Bei maximal großem (8GB) FAT32 Dateisystem erhielt ich leider den Fehler:

no default or ui configuration directive found

Das Ubuntu Wiki schlug vor es mit einer FAT16 Partition zu versuchen. Dazu muss man auf einem Mac unter anderem ins Terminal watscheln.

Zuerst jedoch partitioniert man den USB Stick mit dem Festplatten-Dienstprogramm, so dass die erste Partition kleiner als 2 GB ist (sollte für die CD ISOs reichen). Ob 2 GB tatsächlich die magische Grenze ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, bei vollen 8 funktionierte es nicht und im Zusammenhang mit FAT16 stolpert man oft genug über diese 2 GB.

Nachdem man sich noch die Info der Partition besorgt hat und den Devicepfad (z.B. /dev/disk1s1) gemerkt hat „deaktiviert“ man die Partition (nicht „auswerfen“) und schreibt folgende Zeile ins Terminal:

newfs_msdos -F 16 /dev/disk1s1

Danach kann man die Partition wieder aktivieren und mit UNetbootin befüllen. Obiges Problem ist damit dann gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.