Alle Artikel in: Wordpress

Hinweis zu falschem Passwort bei passwortgeschützter Seite in WordPress

Es soll ja vorkommen, dass Menschen Seiten und Beiträge in WordPress mit Hilfe der eingebauten Sichtbarkeit-Option „Passwortgeschützt“ verstecken oder nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich machen wollen. Die wenig spannende Funktion ist sogar so simpel gestrickt, dass sich mancher wenigstens einen Hinweis auf ein falsch eingegebenes Passwort wünscht, da man bei der heutigen Softwarelage erstmal von einem technischem Fehler ausgeht, als die Schuld bei sich zu suchen, wenn die Anzeige der geschützten Seite nicht funktionieren will. Gänzlich ohne Kommentar zur Eleganz, aber mit Bestätigung der Wirksamkeit, habe ich folgendes Stück Code – einzufügen in die functions.php des Themes oder Child-Themes, gefunden im WordPress Support-Forum – ausprobiert und kann vorerst damit leben. Der auszugebende Fehlertext in HTML lässt sich natürlich beliebig anpassen und durch das Klassen-Beispiel schnell mit Hilfe von CSS anpassen. Dafür reicht ein knalliges Rot und jeder weiß Bescheid.

Tastatur-Tasten im Web – speziell mit WordPress

Erst kürzlich habe ich eine kleine Seite über interne IT-Resourcen für eine Organisation erstellt. Diese enthält natürlich auch kurze Anleitungen und Tipps, wie sich diese von den Nutzern verwenden lassen. Kleinere Software-Installation oder Einrichtungen des Betriebssystems lassen sich auf verschiedensten Wegen darstellen. 567 tzu Ein Video ist bequem anzuschauen, aber es ist leidlich einer Videoanleitung Schritt für Schritt zu folgen. Häufig haben die Nutzer in ihrer Umgebung aber auch keine Möglichkeit das Audio des Videos mitzuverfolgen. Da ist die Alternative mit Bildern deutlich praktischer. Allerdings muss man dabei auch an sich selbst denken und anstatt sechs Screenshots für drei verschiedene Ausgangssituationen zu erstellen und mit Pfeilen o.ä. zu versehen, lässt sich der ein oder andere Schritt vielleicht in allen Situationen mit einer Tastenkombination bewältigen. Natürlich kann ich eine solche mit Hilfe von kleinen Bildern darstellen, jedoch gefällt mir eine reine Textdarstellung, die ich problemlos inline verwenden kann und daher auch responsiv der Textgröße folgt, wesentlich besser. Da es sogar speziell für Tastatur-Eingaben ein HTML-Tag gibt, brauchen wir die Diskussion doch gar nicht mehr führen 🙂 Hier etwas Beispiel-CSS …

Renkon – Komplettes Overlay anklickbar

Heute wollen wir den Besuchern der Seiten, die das schöne Foto-Theme Renkon von Elmastudio einsetzen, das Leben etwas erleichtern und ihnen jeden Klick in das Overlay der Beitragsbilder mit der Weiterleitung zur Beitragsseite vergüten. Dazu verwenden wir ein Child-Theme für Renkon. Mehr über die Einrichtung erfahrt ihr hier, den vorbereiteten Child-Theme-Ordner bekommt ihr hier. Anpassungen müssen wir nur an der content.php vornehmen, die wir dazu in den Child-Theme-Ordner kopieren. Die folgenden Anpassungen können vor der Installation vorgenommen werden. Natürlich könnt ihr die Datei auch in den Child-Theme-Ordner einer bestehenden Child-Theme-Installation mit Hilfe eines FTP-Programms hochladen. Einfassen des Overlays in einen Link Unsere Änderungen beziehen sich auf den oberen Teil der content.php, ihr solltet direkt den folgenden Bereich ausfindig machen können. Diesen umklammern wir mit einem Link zum eigentlichen Beitrag, welcher mit der WordPress-Funktion the_permalink() erzeugt wird. Wir erweitern den Code-Block daher mit jeweils einer Zeile am Anfang und am Ende wie folgt. Wichtig! Entfernen weiterer Links Nun müssen wir die innen-liegenden Links jedoch entfernen. Dazu halten wir Ausschau nach A-Tags in folgender Form und entfernen nur die Tags …

Child-Theme für Elmastudio-Themes verwenden

Für die schönen Elmastudio-Themes gibt es vorbereitete Child-Theme-Ordner, die in den jeweiligen Dokumentationen verlinkt sind. Wie ihr diese ohne FTP-Programm verwenden könnt, habe ich euch nachfolgend zusammengefasst. Um ein Child-Theme für ein solches Theme zu verwenden, müsst ihr diese dort verlinkte ZIP-Datei nur herunterladen und entpacken. Jedes aktuelle Betriebssystem kann ein ZIP mit Bordmitteln auspacken. Zu den vorhandenen Dateien im Ordner könnt ihr einfach weitere Dateien aus dem Theme-Ordner des von euch verwendeten Themes als Kopie einfügen. Wenn ihr z.B. Änderungen an der header.php vornehmen wollt, legt ihr einfach eine Kopie dieser Datei im Child-Theme-Ordner ab. Die Änderungen könnt ihr nun im Vorfeld in die Datei eintragen oder nachdem ihr das Child-Theme installiert habt. Dazu verpackt ihr den Ordner wieder in eine ZIP-Datei, dies funktioniert mit aktuellen Betriebssystemen ebenfalls mit Bordmitteln. Ein Rechtsklick auf den Ordner und einen Eintrag wählen wie „Senden an … ZIP-Datei“, „… komprimieren“ oder ähnliches verpackt den Ordner in eine ZIP-Datei, die sich wie gewohnt im Dashboard von WordPress installieren lässt. Natürlich könnt ihr auch Drittsoftware verwenden wie WinRAR, 7-zip, StuffIt und Co. …